Die Erkrankung entwickelt sich mit zunehmendem Lebensalter. In der Altersgruppe über 50 sind laut Robert Koch Institut, 51,9% der Frauen und 36,1% der Männer an Arthrose erkrankt. Abschwächung der Knochensubstanz, Stress, Übergewicht, falsche Ernährung, angeborene Fehlhaltung z.B. Skoliosen, Bewegungsmangel mit abgeschwächter Muskulatur führen zu arthrotischen Erkrankungen. Um die Schäden der Gelenke zu vermeiden, stehen konservative Behandlungsmethoden zur Verfügung. Durch konservative Behandlung der Arthrose, gewinnt der Patient bessere Lebensqualität, bessere Beweglichkeit, Beschwerdefreiheit und das Risiko einer OP wird reduziert. Zur Behandlung gehören:
Knochenverstärkung --Knorpelverstärkung ---Muskelverstärkung--Arthrose Ernährung
Die Arthrose der Kniegelenke beginnt meistens durch Verschleiß oder Fehlhaltung der Wirbelsäule, die die Nervenwurzel irritieren. Diese schickt falsche Signale zur Muskulatur des Gelenkes, verursacht Spannung des Muskels und dadurch Druck auf die Hinterfläche der Kniescheibe mit Abschleifung des Knorpels als erstes Stadium der Gonarthrose. Ähnliche Prozesse entstehen auch in anderen Gelenken. Die Behandlung mit Voltaren, Ibuprofen, Schmerzmedikamenten verursacht zusätzliche Schäden in den Gelenken, weil die Ausschaltung des Schmerzes den Patienten zu Bewegung ermutigt und dadurch die Arthrose verschlimmert. Die einzige Lösung ist Ursachen –Beseitigung. Eine große Rolle spielt die richtige diagnoseabhängige, chirotherapeutische Behandlung und Aufbau des Bewegungsapparates.

Herr S.A.: Ich hatte unerträgliche Schmerzen in meinen Kniegelenken. Konnte mich nicht mehr normal bewegen. Unterschiedliche Behandlungen haben mir nicht geholfen. Mit einer vorgeschlagenen OP war ich nicht einverstanden. Durch Informationen von einem Arbeitskollegen bin ich auf das Rückenzentrum an der Rü aufmerksam geworden. Nach einem Gespräch und Untersuchung am ersten Tag dort, wurde bei mir nur ein chirotherapeutischer Eingriff angewandt. Nach dieser Behandlung waren meine Kniegelenksbeschwerden an den folgenden Tagen sehr reduziert. Nach Erklärung des Arztes, eine Blockierung der 3. LWS Wurzel verursachte meine Knieprobleme. Als Folgebehandlung wurde bei mir eine Basistherapie mit Verstärkung der Knochen, Knorpel und Muskeln durchgeführt. Zusätzlich bekam ich eine spezielle Diätverordnung mit Naturprodukten.
Gleichzeitig wurde im Rückenzentrum auch Therapie mit professioneller Massage und professioneller Krankengymnastik verordnet.
Nach der Behandlung im Rückenzentrum an der Rü bin ich sehr zufrieden und aktuell 100% beschwerdefrei. Ich danke dem Praxisteam für seinen netten Empfang und die erfolgreiche Behandlung.